Ein wesentlicher Leitfaden für die medizinische Radiologie

Die medizinische Radiologie konzentriert sich auf die Bildgebung für Gesundheitszwecke. Typischerweise wird diese Technologie von Radiologen, Radiographen, biomedizinischen Ingenieuren, Sonographen, Medizinphysikern und Krankenschwestern verwendet.

Radiologie spielt aus einer Vielzahl von Gründen eine Schlüsselrolle in der medizinischen Versorgung. Es ist ein Diagnosewerkzeug für zahlreiche Gesundheitszustände und hilft bei der Überwachung der Behandlung. Die Radiologie ist auch nützlich, um bestimmte medizinische Ergebnisse vorherzusagen.

Aufgrund seiner hochmodernen Bildgebungsmodalitäten ist es zu einem entscheidenden Instrument für Gesundheitseinrichtungen geworden. Krankenhäuser, Kliniken und andere Gesundheitseinrichtungen sind heute stark auf Radiographen angewiesen. Angehörige von Gesundheitsberufen benötigen genaue Tests, um das Problem zu diagnostizieren und die richtige Behandlung bereitzustellen.

Was ist medizinische Radiologie?

Im Allgemeinen ist die Radiologie ein Zweig der Medizin, der sich auf die Verwendung von radioaktivem Material oder Strahlungsenergie zur Diagnose und Behandlung verschiedener Gesundheitszustände konzentriert. Es gibt zwei Haupttypen der medizinischen Radiologie, wie die diagnostische und die interventionelle Radiologie.

Diagnostische Radiologie

Die diagnostische Radiologie hilft Ärzten, Radiologen und Krankenschwestern, Strukturen im Körper zu erkennen. Diagnostische Radiologen sind qualifizierte Personen, die solche medizinischen Bilder genau interpretieren können.

Diese Bilder sind nützlich, um die Ursache der Symptome einer Patientin zu diagnostizieren, die Reaktion des Körpers auf eine bestimmte Behandlung zu überwachen und nach verschiedenen Krankheiten wie Herzerkrankungen, Darmkrebs und Brustkrebs zu suchen.

Übliche Arten diagnostischer radiologischer Untersuchungen sind Fluoroskopie, Computertomographie, Mammographie, Nuklearmedizin, Röntgen, Positionsemissionstomographie und Ultraschall.

Interventionellen Radiologie

Es konzentriert sich auf die Verwendung von MRT, CT, Ultraschall und Fluoroskopie als Leitfaden für medizinische Verfahren. Mit diesen Modalitäten erzeugte medizinische Bilder helfen Angehörigen der Gesundheitsberufe bei verschiedenen Verfahren, einschließlich des Einführens von Kathetern, Drähten und anderen Instrumenten in den Körper.

Untersuchungen zeigen, dass die interventionelle Radiologie auch für Chirurgen hilfreich ist, die minimalinvasive Operationen durchführen, bei denen kleinere Schnitte erforderlich sind. Angehörige von Gesundheitsberufen können mithilfe der Radiologie Erkrankungen in allen Körperteilen diagnostizieren und behandeln, ohne direkt durch ein Zielfernrohr in den Körper schauen zu müssen.

Am häufigsten suchen Ärzte und Chirurgen Hilfe bei interventionellen Radiologen, um Tumore, Krebs, arterielle und venöse Blockaden, Rückenschmerzen, Nierenprobleme, Leberprobleme usw. zu behandeln. Ein häufiges Beispiel für das interventionelle radiologische Verfahren ist beispielsweise eine Krebsbehandlung, die umfasst die Embolisation von Tumoren mittels Chemoembolisation.

Die interventionelle Radiologie kann dazu beitragen, das Verfahren der Angiographie, Angioplastie und des Stentersatzes zu optimieren. Es hilft auch bei der Embolisation, um Blutungen zu kontrollieren, und bietet Unterstützung bei der Vertebroplastie, Nadelbiopsien, Brustbiopsien, Platzierung der Ernährungssonde und Platzierung des venösen Zugangskatheters.

Kurze Geschichte der medizinischen Radiologie

Das Konzept der medizinischen Radiologie begann im letzten Jahrzehnt des 19. Jahrhundertsth Jahrhundert. Wilhelm Rontgen, ein deutscher Professor für Physik, erfand 1895 das erste Röntgenbild. Röntgenstrahlen folgen dem Prinzip, ionisierte Strahlung durch den Körper zu leiten und Bilder auf eine lichtempfindliche Platte zu projizieren, die dahinter liegt.

Die Platte erkennt Anomalien im Körper basierend auf unterschiedlichen Gewebedichten. In den frühen 1900er Jahren entdeckten Wissenschaftler, dass die Verwendung von pharmazeutischen Kontrastmitteln das Sehen von Organen und Blutgefäßen ermöglicht.

Bis 1921 versuchten die Wissenschaftler verschiedene Methoden, und dann beschrieb Andre Bocage die Prinzipien der synchronen Bewegung der Röntgenröhre und der Platte, um klarere Bilder der fraglichen Struktur zu erhalten. Das Prinzip wurde "Tomographie" genannt.

Nuklearmedizin

Einige Jahrzehnte später, in den 1950er Jahren, begannen Angehörige der Gesundheitsberufe, die Nuklearmedizin als Mittel zur Erkennung von Pathologien im Körper einzusetzen. Die Methode erforderte, dass Angehörige der Gesundheitsberufe den Patienten mit Radionukleotiden infundierten. Diese Nukleotide verbinden sich mit pharmazeutischen Verbindungen und finden ihren Weg zu aktiven Zellen.

Eine Gammakamera wurde verwendet, um diese Bilder aufzunehmen. Radio-Nukleotide ermöglichten es Ärzten, Gesundheitsprobleme früher als bei anderen Tests zu erkennen. Die Nuklearmedizin war ein großer Beitrag im medizinischen Bereich.

Sonar-Technologie

In den 60er Jahren begannen Angehörige der Gesundheitsberufe mit der Sonartechnologie. Zuvor wurde diese Technologie während des Zweiten Weltkriegs verwendet, um feindliche Schiffe zu erkennen. Die Sonartechnologie erfordert die Übertragung hochfrequenter Schallwellen durch eine Sonde in den Körper des Patienten. Die Schallwellen werden zur Sonde zurückgeworfen und in elektrische Impulse umgewandelt, die Bilder von medizinischen Fachkräften auf einem Bildschirm anzeigen.

Computertomographie

Die Computertomographie, auch als CT-Scan bekannt, wurde in den 1970er Jahren entwickelt. Sir Godfrey Hounsfield erfand 1971 die CT-Scan-Technologie. Beim CT-Scan wird eine serielle Serie von Körperbildern aufgenommen und diese dann mithilfe eines Computers wieder zusammengesetzt, um die inneren Strukturen des Körpers anzuzeigen.

Kernspinresonanz

Obwohl NMR Ende der 1930er Jahre entdeckt wurde, wurde es 1970 erstmals von Angehörigen der Gesundheitsberufe verwendet. In den 1970er Jahren veröffentlichten Wissenschaftler Forschungsstudien zu Diffusion, Relaxation und intrazellulärem Wasseraustausch, die zur Entwicklung der Magnetresonanztomographie oder MRT führten.

Raymond Damadian, ein amerikanisch-armenischer Arzt, veröffentlichte 1971 ein Forschungspapier, das sich auf die Erkennung von Tumoren im lebenden Körper mittels NMR konzentrierte. Damadian erklärte, dass NMR Tumore von normalen Geweben unterscheiden kann. Er entwickelte einen Apparat zur Lokalisierung von Tumoren mit Körperscanning. Damadian nennt es fokussierendes NMR-Konzept (FONAR).

Magnetresonanztomographie

Die MRT-Technologie wurde in den 1970er Jahren entwickelt. Die Technologie basiert auf den kernmagnetischen Relaxationszeiten. Die MRT verwendet starke Magnetkräfte, um die Ausrichtung der Protonen in den Zellen zu untersuchen und das Problem mit den Geweben im Körper des Patienten zu identifizieren.

Wie auch immer, Wissenschaftler haben seit den ersten Röntgenaufnahmen, die vor über 120 Jahren gemacht wurden, erhebliche Anstrengungen unternommen, um die Radiologie zu verbessern. Heute können Angehörige der Gesundheitsberufe genauere Diagnoseergebnisse erzielen.

Verwendung der medizinischen Radiologie

Die Radiologie ist ein vielseitiges Gebiet, das verschiedene Technologien zur Betrachtung des menschlichen Körpers umfasst. Das Hauptziel ist die Diagnose, Überwachung und Behandlung von Gesundheitszuständen. Jede Art der medizinischen Radiologie gibt unterschiedliche Informationen über den untersuchten oder behandelten Körperteil. Lassen Sie uns über den Einsatz der Radiologie im medizinischen Bereich sprechen.

Radiographie

Angehörige von Gesundheitsberufen verwenden die Radiographie, um Patienten zu diagnostizieren und zu behandeln, indem sie Bilder des Körpers aufzeichnen. Diese Bilder helfen einem Arzt, das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Krankheiten, strukturellen Schäden und Fremdkörpern festzustellen.

Bei diesem Verfahren wird der Röntgenstrahl durch den Körper geleitet. Die interne Struktur absorbiert oder streut die Röntgenstrahlen und das verbleibende Muster wird an einen Detektor übertragen, um ein Bild zur späteren Auswertung aufzuzeichnen. Einige Anwendungen der Radiographie sind:

  • Orthopädische Untersuchungen
  • Zahnärztliche Untersuchungen
  • Chiropraktik Untersuchungen
  • Statische Aufzeichnung oder Spotfilm während der Durchleuchtung
  • Platzierung von Markern vor einer minimalinvasiven Operation

CT

Computertomographie oder CT ist eine nichtinvasive medizinische Untersuchung, bei der mithilfe spezieller Röntgengeräte Querschnittsbilder des Körpers des Patienten erstellt werden. Ärzte verwenden diese Bilder für eine Vielzahl von diagnostischen und therapeutischen Zwecken.

Die CT ist ein wirksames Instrument, mit dem ein Arzt Anomalien, Traumata und Krankheiten diagnostizieren kann. Es ist auch hilfreich bei der Planung und Anleitung von Interventionsverfahren. Außerdem ist es ein wesentliches medizinisches Instrument, mit dem Ärzte die Wirksamkeit der Therapie überwachen, beispielsweise die Krebsbehandlung.

Es ist wichtig, dieses medizinische Instrument angemessen zu verwenden. Andernfalls werden keine detaillierten Informationen zur Diagnose, Behandlung und Bewertung des Gesundheitszustands bei Erwachsenen und Kindern bereitgestellt. CT-Scans liefern detaillierte Bilder und helfen Angehörigen der Gesundheitsberufe, explorative Operationen zu vermeiden.

MRT

Die MRT ist ein wesentliches Instrument, mit dem Ärzte Bilder der inneren Strukturen des Körpers erstellen können. MRT-Scanner verwenden Magnetfelder und Hochfrequenzenergie (Radiowellen), um Bilder zu erzeugen. Das Signal kommt hauptsächlich von den Protonen in Wasser und Fettmolekülen im Körper.

Bei einer MRT-Untersuchung wird beispielsweise ein elektrischer Strom durch gewickelte Drähte geleitet, die ein temporäres Magnetfeld im Körper des Patienten bilden. Die Maschine hat einen Sender, der die Funkwellen sendet, und einen Empfänger, der sie empfängt.

Darüber hinaus werden diese Wellen verwendet, um digitale Bilder des gescannten Bereichs des Körpers des Patienten zu erzeugen. In der Regel dauert ein MRT-Scan 20 bis 90 Minuten. Manchmal verwenden Ärzte Mittel auf Gadoliniumbasis, um den Bildkontrast zu ändern. Mittel auf Gadoliniumbasis sind Seltenerdmetalle, die über intravenöse Medikamente im Arm verabreicht werden.

Fluoroskopie

Die Fluoroskopie ist ein fortschrittliches Verfahren, bei dem ein kontinuierliches Röntgenbild auf dem Bildschirm angezeigt wird. Der Prozess umfasst das Durchleiten eines Röntgenstrahls durch den Körper und die Übertragung von Bildern an einen Monitor, damit der Arzt die Bewegung des Körperteils sehen kann.

Angehörige von Gesundheitsberufen verwenden diese Technologie in einer Vielzahl von Verfahren zur Diagnose und Behandlung von Patienten. Zum Beispiel können Sie Barium-Röntgenstrahlen und Einläufe verwenden, um den Verdauungstrakt genau zu betrachten.

Ein medizinisches Fachpersonal kann diese Technologie auch zum Einführen und Manipulieren von Kathetern verwenden. Der Zweck besteht darin, die Bewegung des Katheters durch das Harnsystem, die Gallenwege und die Blutgefäße zu lenken.

Manchmal können Ärzte mithilfe der Durchleuchtung ein Gerät im Körper des Patienten platzieren, z. B. Stents zum Öffnen blockierter oder verengter Gefäße. Die Fluoroskopie wird auch zur Visualisierung von Organen und Blutgefäßen verwendet. Es wird ebenfalls in der orthopädischen Chirurgie verwendet, um den Ersatz von Gelenken und die Behandlung von Frakturen zu steuern.

Mammographie

Die Mammographie ist ein weiteres medizinisches Bildgebungsinstrument, das mithilfe von Röntgenstrahlen Mammogramme oder Bilder der Brust einer Patientin erstellt. Es ist das beste Werkzeug, um Bilder der inneren Strukturen der Brüste einer Frau aufzunehmen. Bei richtiger Anwendung kann diese Technologie Angehörige der Gesundheitsberufe Brustkrebs in den frühesten Stadien diagnostizieren.

Screen-Film und Full-Field-Digital sind zwei Arten der Bildgebung, die für die Mammographie verwendet werden. Bei der Bildschirmfilm-Mammographie werden Röntgenstrahlen durch die Brust zu einer Kassette geleitet, die einen Bildschirm und einen Film enthält, um Bilder zu erzeugen.

Andererseits umfasst die digitale Vollfeld-Mammographie das Durchleiten von Röntgenstrahlen durch die Brust der Patientin zu einem Rezeptor, der die Radiowellen empfängt. Ein Scanner wandelt dann die Wellen in ein digitales Bild um und sendet es an einen digitalen Monitor.

Vorteile der medizinischen Radiologie

Die Radiologie hat den medizinischen Bereich in den letzten drei Jahrzehnten grundlegend gestrafft. Mit verschiedenen Tools, die Hochfrequenzwellen verwenden, können Angehörige der Gesundheitsberufe interne Verletzungen, Gesundheitszustände und Tumoren in einem frühen Stadium genau identifizieren. Dies ist insbesondere bei asymptomatischen Gesundheitszuständen hilfreich.

Radiologische Techniken und Methoden bieten Informationen zuverlässig und schnell. Es hat auch die diagnostizierte Bildgebung drastisch verbessert, um die Gesundheitsergebnisse für Patienten zu verbessern. Dank verschiedener Modalitäten der Radiologie können Angehörige der Gesundheitsberufe jetzt bessere Ergebnisse erzielen.

  • Schnelle und genaue Diagnose

Die Radiologie hat es den Angehörigen der Gesundheitsberufe ermöglicht, ein klares Bild davon zu erhalten, was im Körper des Patienten vor sich geht. Die Technologie bietet eine genaue Abbildung der inneren Strukturen des Körpers, die es einem Arzt ermöglicht, einen bestimmten Gesundheitszustand besser zu verstehen und zu behandeln.

Außerdem haben radiologische Techniken es Ärzten ermöglicht, die Wahrscheinlichkeit einer sich entwickelnden Krankheit wie Krebs vorherzusagen. Zum Beispiel ist eine digitale Mammographie ein großartiges Instrument zur Früherkennung von Brustkrebs bei Frauen. Es ist keine Überraschung, dass die Radiologie ein lebensrettendes Instrument für Millionen von Patienten auf der ganzen Welt ist.

Darüber hinaus kann die Mammographie auch Brustkrebs 24 Monate vor der Bildung eines Tumors erkennen. Mit solchen detaillierten Informationen kann ein Arzt anhand der Patientendaten einen geeigneten Behandlungsverlauf genau identifizieren und durchführen.

Denken Sie daran, Fortschritte in der Radiologie haben all dies möglich gemacht. Heutzutage verlassen sich Gesundheitseinrichtungen auf Radiologen, um ihre diagnostischen Verfahren zu optimieren. Darüber hinaus hilft die Radiologie Angehörigen der Gesundheitsberufe, fundierte Entscheidungen in Bezug auf medizinische Behandlung und chirurgische Eingriffe zu treffen.

Es ermöglicht Ärzten, das Fortschreiten eines bestimmten Gesundheitszustands zu beurteilen und die Schwere des Problems zu bestimmen. Wenn ein Arzt die durch radiologische Techniken erhaltenen Bilder und Informationen kennt und bewertet, kann er die richtigen Behandlungen auswählen.

  • Schmerzlose Diagnose und Behandlung

Die Radiologie ist ein nicht-invasives und schmerzloses Verfahren, das genaue diagnostische Bilder liefert. Die meisten von Ärzten und Chirurgen verwendeten Methoden erfordern keine spezielle Vorbereitung. Beispielsweise verwendet ein Ultraschall den Wandler, um Bilder zu erzeugen.

Es ist ein komfortables und schmerzloses Diagnoseverfahren, um Bilder der inneren Strukturen des Körpers zu erhalten. Während der Schwangerschaft verwendet ein Arzt Ultraschalltechnologie, um die Entwicklung des Babys zu beobachten.

Ebenso ist es ein hervorragendes Diagnosewerkzeug, um Anomalien zu erkennen oder die normale Entwicklung des Babys zu bestätigen. Ultraschall ist eine der besten radiologischen Techniken zur Überwachung eines ungeborenen Kindes im Mutterleib.

  • Erschwingliche Gesundheitsversorgung

Radiologische Techniken helfen dem medizinischen Fachpersonal nicht nur bei der Früherkennung von Krankheiten, sondern sind auch hilfreich bei der genauen Behandlung von Gesundheitszuständen. Zum Beispiel führen Ärzte nuklearmedizinische Tests durch, um Herzkrankheiten zu erkennen, bevor sie sich verschlimmern und operiert werden müssen.

Wenn ein Arzt einen Gesundheitszustand in einem früheren Stadium feststellt, verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass intensive Behandlungen einschließlich Operationen durchgeführt werden. Jeder weiß, dass eine Operation mehr Komplikationen hat und normalerweise mehr kostet als konservative Behandlungen. Die Radiologie ist daher ein wesentlicher Bestandteil der konservativen Behandlungsmethoden, mit denen die Kosten für die Gesundheitsversorgung erheblich gesenkt werden können.

Nachteile der medizinischen Radiologie

Radiologie ist die Verwendung von Bildgebungsmodalitäten und -verfahren zur Erzeugung von Bildern des menschlichen Körpers. Diese Bilder können Ärzten helfen, Patienten angemessen zu behandeln. Ärzte verwenden auch radiologische Methoden, um laufende Probleme zu verfolgen und Behandlungspläne zu erstellen.

Es gibt viele Vorteile von Radiologietechniken, aber gleichzeitig haben sie auch Nachteile. Eines der größten mit der Radiologie verbundenen Risiken ist die Entwicklung von strahleninduziertem Krebs einige Zeit später im Leben. Es kann auch den sich entwickelnden Embryo oder Fötus schädigen.

Bei CT-Scans ist der Körper eines Patienten einer gewissen Strahlung ausgesetzt. Wenn der Körper des Patienten häufiger gescannt wird, wird er mehr Strahlung ausgesetzt, die die inneren Strukturen, einschließlich Gewebe und Zellen, erheblich schädigen kann.

MRT-Untersuchungen umfassen ebenfalls einen Großteil des Körpers, wodurch sich Patienten mit Klaustrophobie unwohl fühlen können. Ein MRT-Scanner lässt keine Metalle in das Gerät eindringen, sodass Patienten mit bestimmten Implantaten wie Brustimplantaten und Herzschrittmachern diese nicht verwenden können.

Darüber hinaus setzt der PET-Scan einen Patienten Strahlung aus, die Krebs verursachen kann. Dies tritt jedoch selten auf. PET-Scanner sind nicht für schwangere Frauen geeignet, da zu viel Strahlung den sich entwickelnden Embryo oder Fötus schädigen kann.

Darüber hinaus weisen einige Sondenabdeckungen im Ultraschall Latex auf, der bei Allergikern Probleme verursachen kann. Endoskopischer Ultraschall kann zu Blähungen, Halsschmerzen und sogar inneren Blutungen führen. Bei Röntgenaufnahmen können einige Kontrastmittel zur Krebsentstehung führen. Lassen Sie uns die Nachteile anderer radiologischer Bildgebungsmethoden in der folgenden Tabelle zusammenfassen.

Art der RadiologieNachteile
FluoroskopieEs enthält keine detaillierten anatomischen Informationen für eine Vielzahl von Geweben.
SonographieDie Sonographie ist stark von einem Bediener abhängig. Es werden Bilder erzeugt, für deren Interpretation ein Sonograph erforderlich ist. Sonographie ist ebenfalls teurer als Radiographie.
MagnetresonanztomographieEs ist nicht für Kinder unter 7 Jahren geeignet, da das Verfahren die Beruhigung eines Kindes erfordert. Die Scannermaschine ist ebenfalls laut. Ein Arzt kann auch auf ein qualitativ hochwertiges Bild warten.
ComputertomographieEs hat höhere Strahlungswerte als die Radiographie. Das Verfahren erfordert meistens einen oralen oder intravenösen Kontrast. Der CT-Scanner ist teurer als andere Arten von Radiologiemaschinen.
NuklearmedizinDie Nuklearmedizin verwendet eine hohe Strahlendosis und erfordert möglicherweise einen intravenösen Kontrast. Es ist eine teure Technologie.

Letzte Worte

Die moderne medizinische Radiologie nutzt modernste Technologie, um Diagnosen und Behandlungen zu optimieren. Obwohl medizinische radiologische Techniken wie Radiographie, CT-Scans, Fluoroskopie usw. viele Vorteile bieten, weisen sie auch einige Nachteile auf. Ärzten wird empfohlen, diese Techniken mit Vorsicht anzuwenden.

de_DEGerman